Herzlich willkommen

Spraitbach, ein kleines und liebenswürdiges Dorf auf einem Höhenrücken am Rande des Schwäbischen Waldes und vor der Schwäbischen Alb gelegen, mit 3.300 Einwohnern. Es gibt viel zu entdecken in und um Spraitbach.
Die wunderbare Natur und vielfältige Landschaft, mit ihren reizvollen Gegensätzen von Hochflächen und Tälern, Wäldern und Wiesen, Bächen und Seen, berührt die menschliche Seele.
Auf dieser Seite finden Sie fotografische Eindrücke von Spraitbach und seiner Umgebung. Gelegentlich schweift der Blick der Fotografin auch mal darüber hinaus.
Die Autorin wünscht viel Freude beim Besuch dieser Seite und dem Betrachten der Fotos.

Beim Anklicken der Fotos in Querformat wird eine größere Ansicht gezeigt und in der Regel eine qualitativ Bessere.
Die Fotos in Hochformat sind in dieser Ansicht meistens größer, sie werden beim Anklicken in der Regel verkleinert.

Freitag, 1. Dezember 2017

Abend


 Zwischen16:00 Uhr und 16:30 Uhr.

Donnerstag, 30. November 2017

Mittwoch, 15. November 2017

Raureif

Rauhreif
 
Etwas aus den nebelsatten
Lüften löste sich und wuchs
über Nacht als weißer Schatten
eng um Tanne, Baum und Buchs.
 
Und erglänzte wie das Weiche
Weiße, das aus Wolken fällt,
und erlöste stumm in bleiche
Schönheit eine dunkle Welt.
 
                                            Gottfried Benn

Mittwoch, 1. November 2017

Allerheiligen

Katholische Kirche Spraitbach und die neuen Urnengräber auf dem Friedhof.


Dienstag, 31. Oktober 2017

Reformationstag

Evangelische Kirche Spraitbach

Montag, 23. Oktober 2017

Regenwetter

Auch der Regen hat seine schönen Seiten.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Sonnen- und Mondaufgang


 Gegen viertel acht.

Montag, 16. Oktober 2017

Bilderbuchherbsttag

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!
Die Luft ist still, als atmete man kaum,
Und dennoch fallen raschelnd, fern und nah,
Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!
Dies ist die Lese, die sie selber hält,
Denn heute löst sich von den Zweigen nur,

Was von dem milden Strahl der Sonne fällt.
 
                                                         Hebbel, Christian Friedrich (1813-1863)

Sonntag, 15. Oktober 2017